Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 15a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Todesanzeige der Mutter. Vossische Zeitung, Berlin, 7. Februar 1793

Gestern früh um 5 Uhr entriß uns der Tod unsere zärtlich geliebte und unvergeßliche Mutter, die Frau Ulrike Juliane, verwittwete Majorin v. Kleist, geborne v. Pannewitz, nach einem achttägigen Krankenlager, durch ein Entzündungsfieber, im 47sten Jahre ihres Lebens, zu unsrer größten Bestürzung und innigsten Betrübniß; welches wir allen unsern auswärtigen hochgeschätzten Verwandten und Freunden hiedurch statt der besondern schriftlichen Anzeigen, unter Verbittung der Beyleids-Bezeigungen, ganz ergebenst bekannt machen, da wir von Ihrer gütigen Theilnahme an diesem unserm tiefen Schmerz völlig überzeugt sind.

Frankfurt an der Oder, den 4. Februar 1793.

Wilhelmine v. Löschbrand, geh. v. Kleist, Ulrike, Friedrike, Auguste, Heinrich, Leopold, Juliane, Geschwistere v. Kleist.

(Sembdners Quelle: Hoffmann, Paul: H. v. Kleist und die Seinen. Archiv f. d. Stud. d. neuer. Sprachen u. Literaturen. Jg. 84, 1929, S. 161)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht