Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 40)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Überlieferung Koberstein (1860)

Da auch die Briefe [an Ulrike] keinen Aufschluß über Zweck und Erfolg dieser Reise geben, die Kleist in der Gesellschaft des Herrn von Brokes nach Wien machen wollte, und die beide nach Würzburg führte, so habe ich darüber dort nachgefragt, wo am ersten eine befriedigende Antwort erwartet werden konnte, bei der gegenwärtigen Besitzerin der Originalbriefe H. v. Kleists an seine Schwester, der Nichte beider [Friederike v. Pannwitz]. Sie konnte mir aber auch nichts weiter mitteilen, als daß ihre Tante ihr gesagt habe, »die Reise wäre politischer Natur gewesen«.

(Sembdners Quelle: Kleist, H. v.: Briefe an seine Schwester Ulrike. Hrsg. v. A. Koberstein. Berlin 1860, S. 27)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht