Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 435)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


F. von Ompteda (1869)

Der Grund [daß es zu keiner persönlichen Bekanntschaft zwischen Christian v. Ompteda und Adam Müller kam] kann darin gelegen haben, daß Kleist versprochenermaßen, selbst gegen einen so vertrauten Mitarbeiter, wie Adam Müller es ihm bei den Abendblättern war, das von dem Obristlieutenant Ompteda für seine Beiträge geforderte Inkognito streng bewahrt hatte, so daß Müller vielleicht selbst nicht ahnte, er habe den leicht verletzlichen Bruder eines Freundes getroffen, als er einigen jener Beiträge, die unter der Überschrift »Fragmente eines Zuschauers am Tage« erschienen waren, mit Bemerkungen in den Abendblättern entgegen trat, welche der dadurch Angegriffene in einem Briefe an Kleist als »ohne Verständnis widersprechend« und als »streitlustig« bezeichnet.

Nachdem der Verfasser der Fragmente zu der Ansicht gelangt war, daß Adam Müller der Verfasser jener Bemerkungen sei, legte er eine bereits entworfene schärfere Entgegnung wieder beiseite, und bat nur Kleist, wenn er in seiner Vermutung nicht geirrt haben sollte, dem Herrn Hofrat Müller einige zur Verständigung dienende Gegenbemerkungen, die er beifügte, zuzustellen, weil es ihm wenig zusagen würde, mit einem Manne, den sein Bruder ihm als Freund genannt, und dessen dieser - abgesehen von seinen Talenten und seiner Gelehrsamkeit - auf ausgezeichnete Art erwähnt habe, die erste Unterredung im Druck auf diese polemische Weise zu eröffnen.

(Sembdners Quelle: Politischer Nachlaß des hannoverschen Staats- und Cabinets-Ministers Ludwig v. Ompteda aus den Jahren 1804 bis 1813. Veröff. durch F. v. Ompteda.Jena 1869. Bd. 2, 5f.)

[Anmerkung Sembdner: »Die mit W. unterzeichneten ›Bemerkungen‹ in den Abendblättern, 30. Nov. und 1. Dez. 1810, stammten nicht von Adam Müller; vgl. Kleists Brief vom 2. Dez. 1810.«]


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht