Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 66)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Schütz, Biographische Notizen (1817)

Lebt [in Bern und] am Thuner See. Schrieb dort, nachdem er schon einzelne kleine Gedichte geschrieben, die Familie Schroffenstein, die erst in Spanien spielte. Fing mit der Umkleidungs- Scene vom Ende an, dichtet darüber das Stück. Anschließend den Robert Guiscard mit der Äußerung, wenn der fertig sei, wolle er sterben. Kann nie damit fertig werden, und in den Pausen schreibt er die andern Sachen. In der Schweiz wird er krank, und seine Schwester holt ihn ab. [LS 88]

(Sembdners Quelle: Schütz, Wilhelm v.: Biographische Notizen über H. v. Kleist. In Faksimilenachb. m. e. Geleitwort hrsg. v. G. Minde-Pouet [ohne Entzifferung des Textes]. Berlin 1936)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht