Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 96)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Ulrike von Kleist (1828)

Sechs Monate blieb er bei ihm [Wieland] und arbeitete fleißig, da verläßt er ihn, geht nach Dresden, dann [vorher] nach Leipzig, wieder zu Hindenburg, um Collegia zu hören. Hindenburg empfangt ihn [am 11. März] mit den Worten: So haben Sie also auch nichts anders getan, als sind rumgereist wie alle andern? [LS 113]

(Sembdners Quelle: Hoffmann, Paul: Ulrike v. Kleist über ihren Bruder Heinrich. Euphorion, 1903, S. 105-152)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht