Brief 1808-00-00

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dresden, 1808

Absender: Heinrich von Kleist

Adressat: Otto August Rühle von Lilienstern


An den H. Maj. v. Rühle Hochw. zu Dresden.

Mein liebster Rühle, schenke mir oder leihe mir, auf mein ehrliches Gesicht, zehn Taler, zum Lohn für das, was ich Dir gestern getan habe. Wenn ich auf Dich böse bin, so überlebt diese Regung nie eine Nacht, und schon als Du mir die Hand reichtest, beim Weggehen, kam die ganze Empfindung meiner Mutter über mich, und machte mich wieder gut.

H. v. K.


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Briefe | Jahresübersichten | Quellen