Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 76)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Zschokke, Selbstschau (1842)

Kleist verlebte noch einen schönen Sommer an den Ufern des Thuner Sees, wo er ein kleines Landhaus gemietet hatte, bis er mit seiner Schwester, die er nach Genua [Jena] begleiten sollte, im Herbst die Schweiz verließ.

(Sembdners Quelle: Zschokke, Heinr.: Eine Selbstschau. Bd. 1, Aarau 1842, S. 205)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht